Link zu den aktuellen Covid19 Zahlen der Generalitat Valenciana pro Gemeinde.

Harte Sanktionen bei Nichteinhaltung der Covid19 Regeln

NeueCovid19 Regeln : Wichtige Regeln und Bestimmungen der Comunidad Valenciana im Überblick

Informationen vom20.JNUAR 2021

Hier die neuen Bestimmungen (Information aus «Calpino»):
Die Autonome Regierung der Comunidad Valenciana hat wegen der Zunahme der Covid-19 Infektionen heute verschärfte Einschränkungen des öffentlichen Lebens angekündigt. Ab kommenden Donnerstag, den 21.01.2021, werden folgende Bestimmungen in Kraft treten:
– Die Gastronomie und das Hotelgewerbe müssen generell schließen. Der Konsum ist in der Gastronomie dann weder innerhalb noch auf Terrassen erlaubt. Nur noch Abholung oder Lieferung nach Hause sind dann möglich.
– Alle sportlichen Aktivitäten – außer professionelle Wettbewerbe – sind untersagt.
– Sportanlagen werden geschlossen.
– Geschäfte müssen generell um 18.00 Uhr schließen. Ausnahmen gelten nur für den Lebensmittel-Handel, Apotheken und “wichtige” Geschäfte.
– Schulen und Bildungseinrichtungen bleiben aber weiterhin geöffnet.

Die angekündigten Verschärfungen treten morgen, Donnerstag den 21.01.2021 um 00:00 Uhr in Kraft und gelten vorerst bis und mit 03. Februar 2021.

Informationen vom 06.JNUAR 2021

Erneut treten neue Beschränkungen am 7. Januar in Kraft.
Die Abriegelung der Region Valencia bleibt bis 31. Januar bestehen. Ein- und Ausreisen in die Region sind also weiterhin nur mit triftigem Grund gestattet.
Die nächtliche Ausgangssperre wird auf 22 Uhr vorgezogen.  Ende ist gewohnt um 6 Uhr.
Bars und Restaurants müssen spätestens um 17 Uhr schließen.
Rauchen ist auch auf den Terrassen von Bars und Restaurants verboten.
An einem Tisch dürfen maximal vier Personen sitzen.
Geschäfte dürfen bei einer Auslastung von maximal 30 Prozent öffnen.
Soziale Treffen sind weiterhin mit bis zu sechs Personen erlaubt.
Ab Donnerstag, 7. Januar, sind 26 valencianische Gemeinden 14 Tage lang abgeriegelt. In der Provinz Alicante fallen Alcoy, Castalla und Polop darunter.

Informationen vom 19. Dezember (Auszug aus Calpino):

Der Präsident der Comunidad Valenciana, Ximo Puig, hat eine Änderung der Beschränkungen angekündigt, die ab kommenden Montag, den 21. Dezember 2020 in Kraft treten und bis zum 15. Januar 2021 bestehen bleiben sollen. Demnach wird die Mobilität dahingehend beschränkt werden, dass die Einreise in das Gebiet der Valencianischen Gemeinschaft nur für Personen möglich sein wird, die ihren ständigen Wohnsitz in der Comunidad Valenciana haben. Auch ist es ab diesem Datum nicht mehr möglich, zwischen den drei Provinzen zu reisen, um z.B. Verwandte oder Freunde zu besuchen. Damit korrigiert man die bisherige Aussage, nach der Besuche von Verwandten oder engen Freunden zwischen den Provinzen an Weihnachten und Silvester möglich sein sollten. Zudem werden soziale Treffen auch an den festgelegten Tagen der Weihnachtsferien “ausnahmslos” auf sechs Personen und maximal zwei Mitbewohner beschränkt. Die bestehende nächtliche Ausgangssperre wird in diesem Zeitraum auf 23:00 Uhr vorgezogen. Ausnahme davon sind nur die Nächte von 24. auf den 25. Dezember und vom 31. Dezember auf den 1. Januar. An diesen Tagen tritt die Ausgangssperre erst um 00:00 Uhr Nachts in Kraft. Puig entschuldigte sich bei der Bevölkerung für diese Anpassungen, die dem, was vor gut 1 Woche angekündigt wurde, widersprechen und verwies auf die Verschlechterung der epidemologischen Situation, die dies notwendig mache.

Informationen vom 11. November (Auszug aus Calpino):

Der Präsident der autonomen Gemeinschaft, Ximo Puig, hat heute mitgeteilt, dass die aktuell festgelegten Corona-Beschränkungen wie z.B.

die nächtliche Ausgangssperre, die Schließung der Grenzen der Comunidad Valenciana sowie das Verbot von Treffen von mehr als 6 Personen bis zum 9. Dezember fortgesetzt werden soll. Puig sagte zudem, dass weitere Massnahmen von seiner Regierung aktuell nicht geplant sind. Wörtlich zitiert aus einem Interview mit Tele 5: “Wir werden den Fahrplan bis zum 9. Dezember fortsetzen, solange die Pandemie nicht zu einer Beschleunigung der Krankenhauseinweisungen führt, die uns dazu bringen würde, die Situation zu überdenken”.

Wie heute bekannt wurde, verpflichtet Spanien ab dem 23. November Einreisende, die aus sogenannten Risikoländern kommen, zu einem PCR Test. Zur Zeit gelten alle Länder Europas mit Ausnahme von Finnland als Risikoländer. ( Als Risikogebiet gelten Staaten/Regionen in denen es in den letzten sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner

Der Test darf bei Einreise maximal 72 Stunden alt sein. Die bisherigen Corona-Kontrollen wie Temperatur- und visuelle Kontrolle der Einreisenden bleibt davon unberührt bestehen. Das Gesundheitsformular, welches vor der Einreise auf dieser Webseite ausgefüllt werden muss, wird um eine entsprechende Frage nach dem Vorliegen eines PCR-Tests ergänzt. Der Test-Nachweis muss im Original – in Spanisch oder Englisch – in Papierform oder elektronisch mitgeführt werden. Die Definition der betroffenen sogenannten “Risikogebiete” entspricht bei Ländern der Europäischen Union und Schengen-assoziierten Ländern den in der EU-Empfehlung 2020/1475 festgeschriebenen Kriterien. Reisebüros bzw.

Veranstalter sowie Luft- oder Seeverkehrsunternehmen sowie alle anderen Firmen oder Agenturen, die Tickets vermarkten, müssen ihre Passagiere bei Buchung über diese Verpflichtung informieren.

Verstöße gegen diese Verordnung könnten mit bis zu 6000 Euro Geldstrafe geahndet werden.

Costa Blanca Aktuell (CBN)

Costa Blanca Info Portal Calpino.com